zur Startseite springen

Industrie- und Handelskammer Dresden

IHK – Drei Buchstaben, die fast jeder schon einmal gehört hat. Sie stehen für das Netzwerk der 79 Industrie- und Handelskammern. Die IHKs sind Einrichtungen der Wirtschaft für die Wirtschaft und in den Regionen zuhause. Hier sind sie verankert und wissen, was die Wirtschaft bewegt. Gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen übernehmen sie Verantwortung in ihren Regionen und tragen dazu bei, die Voraussetzungen für Wohlstand und Wachstum zu verbessern.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) ist mit rund 96.000 Mitgliedsunternehmen aus den Branchen Industrie, Handel, Dienstleistungen, Verkehr, Bau, Hotellerie und Gastronomie der größte Interessenvertreter der regionalen Wirtschaft im Direktionsbezirk Dresden.

Auf der Grundlage der sozialen Marktwirtschaft ist die nachhaltige Förderung der regionalen Wirtschaft das wichtigste Ziel der IHK-Arbeit. Das Spektrum der Tätigkeitsfelder ist breit und reicht von der Beratung der öffentlichen Verwaltung und der gesetzgebenden Körperschaften bis zu Gutachten für Gerichte, von der Zuständigkeit für die kaufmännische und gewerbliche Berufsausbildung sowie die Weiterbildung bis zur individuellen Firmenbetreuung.

Als Selbstverwaltungsorgan der Wirtschaft hält die IHK für ihre Mitglieder ein umfangreiches Dienstleistungsangebot vor. Das Expertenwissen der hauptamtlichen Mitarbeiter sowie die Erfahrung der ehrenamtlichen Wirtschaftspraktiker stehen allen IHK-Mitgliedern gleichermaßen zur Verfügung.

Die IHK Dresden ist Interessenvertreter und Meinungsführer in allen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Fragen im Direktionsbezirk Dresden bzw. in Abstimmung mit den IHKs in Chemnitz und Leipzig als Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen IHKs auch im Freistaat Sachsen. Auf Bundesebene arbeitet sie mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zusammen, in dessen Gremien sie die Interessen der regionalen Wirtschaft auf Bundesebene vertritt. International kann die IHK auf das weltweite Netz der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) sowie der ausländischen Kammern zurückgreifen.

Dienstleister für die Wirtschaft

Die IHKs fördern die gewerbliche Wirtschaft vor Ort und stehen ihr mit einem breit gefächerten Beratungsangebot und passgenauen Dienstleistungen zur Seite. So begleiten sie Unternehmensgründer, geben Auskunft bei Recht- oder Steuerfragen und beraten bei der Expansion in internationale Märkte. Gleichzeitig haben die IHKs Trends und neue Themen im Blick.

Erfüllung staatlicher Aufgaben – im Dienst der Unternehmen

Die IHKs erfüllen als öffentlich-rechtlichen Körperschaften eigenverantwortlich und unabhängig über 50 Aufgaben, die ihnen der Staat anvertraut hat. Mit am bekanntesten ist das Engagement in und für die duale Berufsausbildung, mit der junge Menschen seit Generationen in das Berufsleben starten.

Demokratisch legitimierte Interessenvertretung

Die IHKs sind aber mehr als ein Dienstleister. Ihre Nähe zur regionalen Wirtschaft macht sie zum gefragten Ansprechpartner für Politik und Verwaltung: Die IHKs bündeln die vielfältigen Interessen ihrer Mitglieder und stellen eine faire Abwägung der Belange verschiedener Branchen und Unternehmen sicher. Die IHKs sind mitgliedergetragen und demokratisch aufgebaut: Wichtigstes Organ ist die Vollversammlung. Bei der Wahl hat jedes Unternehmen - unabhängig von seiner Größe - eine Stimme. Als Sprachrohr ihrer Unternehmen gestalten die IHKs aktiv die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mit.

Lebensprinzip Eigenverantwortung

Dem Handeln der IHKs liegt das Selbstverständnis als eigenverantwortliche Organisation zugrunde. Der Gedanke dahinter: die Wirtschaft kann selbst viele Angelegenheiten, die sie betrifft, praxisnah und unbürokratisch regeln - und so auch den Staat entlasten. Die IHKs bringen den Menschen auch unternehmerisches Handeln näher. Leitbild für ihr Handeln ist und bleibt der Ehrbare Kaufmann. Alle gewerblichen Unternehmen in Deutschland - ausgenommen Handwerksbetriebe, Freie Berufe und landwirtschaftliche Betriebe - sind Mitglied einer Industrie- und Handelskammer.
Quelle: https://www.dresden.ihk.de/servlet/portal?knoten_id=30779&sprache=deu

nach oben springen